Christina Zehnter - endlich Kräuterpädagogin

Ich - bei meinem Stand auf den Historischen Gartenfest von Kerstin Rentsch in Kleintettau
Ich - bei meinem Stand auf den Historischen Gartenfest von Kerstin Rentsch in Kleintettau

Meine persönliche Kräuter-Odyssee

 

Schon als Kind freute ich mich darauf, im Frühling den ersten Buschwindröschenstrauß für meine Mutter zu pflücken und dabei zu entdecken was sonst noch für Blumen wuchsen. In der Grundschule vertiefte unser Lehrer Herr König mein Pflanzenwissen mit Wiesenexkursionen. Danach hatte ich leider jahrzehntelang keine "Botanik-Mentoren" mehr und so erarbeitete ich mir, vor allem durch Bücher und aus eigener Erfahrung, mein Kräuterwissen selbst.

 

Seit 2006 wirke ich am Programm "Natürlich für Kinder - Umwelt erleben und verstehen" der Ökologischen Bildungsstätte Oberfranken mit. Meine selbst entwickelten Kräuter-, Natur- und Ernährungsworkshops werden von Bildungseinrichtungen wie Schulen und Kindergärten gebucht.

 

Da ich meinen Status als Autodidaktin gern auf eine professionellere Ebene bringen wollte, informierte ich mich über entsprechende Lehrgänge. 2011 war es dann so weit - ich meldete mich für die Kräuterpädagogen-Ausbildung im Erzgebirge an (siehe "Kräuterpädagogik").

 

Es begann eine turbulentes Jahr zwischen Beruf und Botanik, zwischen Familie und Fotosynthese und zwischen Frankenwald und Erzgebirge. Im Mai 2012 war es dann endlich so weit - ich hatte mein Kräuterpädagogen-Zertifikat in der Tasche!

 

Ende 2012 qualifizierte ich mich außerdem bei der VHS Mainburg zur KESS-Expertin (KESS = Kompetenz extern für Schule und Schulleben). Hier eignete ich mir vor allem pädagogisches Wissen im Hinblick auf die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen, auch für den Rahmen der Ganztags-/Mittags-betreuung in Schulen, an.

 

Ab 2013 biete ich meine Kurse auch unter eigener Regie an und habe sehr viel Freude und Spaß daran. Diese Freude teile ich gern mit Ihnen und Ihren Kindern!

 

2016 ist es nun Zeit für etwas Neues und so absolviere ich inzwischen die Ausbildung zur TEH-Praktikerin (Traditionelle Europäische Heilkunde) an der Arnika-Akademie Teuschnitz, die ich 2017 abschließen werde.

 

Einige meiner sächsisch/fränkischen Kräuterpädagogik-Kolleginnen, beim Testen eines selbst hergestellten Sprudel-Fußbades (rechts unsere Ausbilderin Dagmar Peters-Groth).
Einige meiner sächsisch/fränkischen Kräuterpädagogik-Kolleginnen, beim Testen eines selbst hergestellten Sprudel-Fußbades (rechts unsere Ausbilderin Dagmar Peters-Groth).