Wirklich schwere Wildkräuter-Rätsel

Unter den Pflanzen auf diesem Bild muss nicht des Rätsels Lösung sein!
Unter den Pflanzen auf diesem Bild muss nicht des Rätsels Lösung sein!

Schon oft habe ich mich geärgert, wenn die Frage bei einem Preisrätsel so leicht war, dass auch ein Stück Brot die Lösung wüsste. Dies kann Ihnen bei meinen Rätseln nicht so leicht passieren!

 

Die Gewinnerin des Preisrätsels von 2016 ist Frau Christine Schultes aus Kronach. Nachdem 2014 nur drei Teilnehmerinnen die richtige Lösung fanden, waren es 2015 nur noch zwei und 2016 immerhin wieder drei - mein "wirklich schweres Wildkräuter-Rätsel" macht seinem Namen also alle Ehre!

 

Anschließend folgt das Preisrätsel für 2017.

 

Wie heiße ich? Die Pflanze, nicht die Fliege - deren Name ist mir nicht bekannt!
Wie heiße ich? Die Pflanze, nicht die Fliege - deren Name ist mir nicht bekannt!

Wildkräuter-Rätsel 2017:

 

Diesmal ist die gesuchte Pflanze nicht aus der Ferne zu sehen, sondern ganz nah. Das macht es aber leider nicht einfacher! Deshalb drei Tipps: Sie ist essbar, gar nicht mal so selten und streng genommen kein Wildkraut.

 

Bitte senden Sie den genauen Namen der Pflanze per E-Mail an mich. Unter allen richtigen Lösungen, verlose ich die kostenlose Teilnahme an einem meiner Wildkräuter-Spaziergänge im Jahr 2018. Den Termin können Sie sich aussuchen und auch eine Begleitperson dürfen Sie mitbringen.

 


Es folgen, einfach zum Miträtseln und ohne Gewinn (außer der persönlichen Genugtuung durch die richtige Antwort), meine Rätsel aus den vergangenen Jahren:

 

Gesucht ist diesmal der Name der rosa blühenden Pflanze in der Bildmitte.
Gesucht ist diesmal der Name der rosa blühenden Pflanze in der Bildmitte.

Wildkräuter-Rätsel 2016:

 

Sie bräuchten schon Falkenaugen um die Pflanze aus dieser Entfernung zu bestimmen. Deshalb ein paar Tipps: Das Foto entstand in einem deutschen Nationalpark, dort gilt die seltene und stark gefährdete Pflanze als Kostbarkeit und ist Teil vieler Nationalparkführungen. Sie blüht zwischen Mai und Juni und soll auch im östlichen Frankenwald auf Diabas-Felshängen wachsen (ich habe sie leider noch nicht selbst endeckt). Noch ein Hinweis für Wortakrobaten - einer Ihrer Volksnamen lautet umschrieben "Großes Steinschräubchen".

 

Lösung (rückwärts zu lesen): ekleN-tsgnifP oder Felsennägele; sie wächst unter anderem im Nationalpark Kellerwald-Edersee oder im Höllental im Frankenwald, beide Standorte sind eine Reise wert!

 

Wie lautet mein Name?
Wie lautet mein Name?

Wildkräuter-Rätsel 2015:

 

Diesmal gibt es keine mysteriösen Hinweise, sondern einfach ein Bild der zu erratenden Pflanze. Damit es nicht zu einfach wird, ist die Pflanze nicht in voller Blüte zu sehen, sondern in ihrem Winterkleid. Übrigens ist die Frucht der Pflanze nicht wirklich goldfarben, dies ist nur ein hübscher Nebeneffekt durch das Fotografieren bei strahlendem Wintersonnenschein.

 

Lösung (rückwärts zu lesen): ualkneräbneseiW

 


Wildkräuter-Rätsel 2014

 

Er ist ein echter Sauertopf (auf eine angenehme Art), dabei jedoch zart und hübsch. Früher wurde aus einem seiner Inhaltsstoffe Fleckenentferner hergestellt und die nordamerikanischen Indianer nutzten ihn als Dopingmittel für ihre Ponys.
Seine Blätter können das ganze Jahr über gegessen werden, selbst im Winter unter dem Schnee kann er gesammelt werden (falls man weiß wo er wächst und wenn man unbedingt kalte Hände haben möchte ;-)). Na, klingelst immer noch nicht - also noch ein Tipp: Seine Blüten ähneln dem Buschwindröschen.

 

Lösung (rückwärts zu lesen): eelkreuasdlaW -  ein Bild und Infos zur Pflanze finden Sie hier.